Melanie Zurburg - Bahnhofstrasse 39 - (Ladenlokal : Trogenerstr. 11) 9450 Altstätten SG - +41 78 644 30 70

NEU!!! Wir vermieten Regale in unserem Ladenlokal. Interessiert ???

Sicherheit


Sicherheit & Qualität stehen bei der Fertigung unserer Produkte, sowie der Auswahl der Materialien an oberster Stelle. Die Auswahl der Materialien erfolgt nach den Anforderungen der DIN EN 71-3 (Norm für Migration bestimmter Elemente aus Spielzeug/Spielzeugmaterial).

• schweiss- & speichelfest, sowie schadstofffrei
• farbecht
• rost- und nickelfrei
• von unabhängigen Testinstituten geprüft


Bewahren Sie die Schnullerkette bitte trocken auf. Reinigen Sie sie mit einem feuchten Tuch – niemals mit scharfen Reinigungs- und Desinfektionsmitteln.


Bitte überlassen Sie dem Kind das Kettchen nicht ohne befestigten Schnuller oder Spielzeug. Wir empfehlen, die Schnullerkette nur an der Kleidung des Kindes zu befestigen und möglichst nicht zu benutzen, wenn der Säugling sich in einem Laufstall, Bett oder in der Wiege befindet. Die Schnullerkette sollte nicht als Spielzeug oder Beißring (ausser sie ist speziell dafür geeignet) verwendet werden.


Für die Sicherheit Ihres Kindes! Gebrauch ist die gesamte Schnullerkette zu prüfen. Bei ersten Anzeichen von
Mängeln oder Beschädigungen bitte wegwerfen! Befestigen Sie das Kettchen niemals an Gurten, Bändern oder losen Teilen der Kleidung.


Das Kind kann sich strangulieren!!!


Verlängern Sie niemals die Schnullerkette!!!


Wie jedes andere Holzspielzeug nutzen sich auch die Bestandteile der Babykettchen ab – die verwendeten Materialien sind Naturprodukte aus einem hochwertigen, natürlichen Werkstoff. Gerade durch Speichelkontakt ist Farbabrieb nicht vermeidbar, die Sicherheit ist dadurch nicht beeinträchtigt. Das Kettchen ist durch die Unbedenklichkeit der verwendeten Materialien weiterhin uneingeschränkt nutzbar.


Wir fertigen unsere Babyketten unter Einhaltung der DIN EN 12586 (Norm für Schnullerhalter).


Die maximale Länge der Babykettchen (vom Clip bis zur Schlaufe) ist auf 22 cm begrenzt,

aufgrund der Strangulationsgefahr bei Babys und Kleinkindern sollte diese nicht überschritten werden.